Camtasia (Windows): Richtlinien zur Arbeit mit 4K-Inhalten.

Um 4K-Filmmaterial bearbeiten zu können, braucht es einiges an Computerleistung. Wir haben die folgenden Informationen für Sie zusammengestellt, um Ihnen vorab zu helfen: 

Welche Art von Computer wurde bei 4K-Test mit Camtasia benutzt?

Prozessor: Intel(R) Core(TM) i7-4770 CPU @ 3.40GHz (8 CPUs), ~3.4GHz

Memory: 16 GB RAM

Grafikkarte: NVIDIA GeForce GTX 745

  • Anzeige-Memory: 12197 MB
  • Dedizierte Memory: 4035 MB
  • Geteilte Memory: 8161 MB

Wie war die Performance mit dem oben genannten Computer?

In unseren Tests war die Performance sehr gut beim Bearbeiten einer 4K-Bildschirmaufnahme sowie einem Full-Motion-Clip von einem iPhone. Unsere Tests waren auf einen bzw. zwei Clips mit jeweils 30 FPS begrenzt, die gleichzeitig abspielten. Die Wiedergabe war auch nach dem Einfügen von mehreren Effekten flüssig.

Kann ich 4K-Video auch bearbeiten, wenn mein Computer nicht den oben genannten Spezifikationen entspricht?

Die Software kann 4K-Inhalte bearbeiten, allerdings wird auf Computern mit niedriger Leistung die Wiedergabe weniger flüssig sein. Die ruckelnde Wiedergabe wird dann die Bearbeitung schwieriger machen. Wenn Sie 4K-Inhalte bearbeiten wollen, sollten Sie einen Computer mit ähnlichen Spezifikationen benutzen.

Welche anderen Tipps sollte man bei der Bearbeitung von 4K-Inhalten beachten?

  1. Arbeiten Sie mit einem 4K-Monitor, um Skalierung zu vermeiden, die auf einem Monitor mit kleineren Abmessungen passieren würde.
  2. Achten Sie darauf, dass die Projekteinstellungen auf 3840x2160 gesetzt sind. Um Änderungen zu machen, klicken Sie auf Datei > Projekteinstellungen > Benutzerdefiniert.
  3. Speichern Sie die Quelldatei IMMER direkt auf der Festplatte. Die Nutzung eines SSD-Laufwerks wird noch mehr helfen.

 

 

War dieser Beitrag hilfreich?
0 von 0 fanden dies hilfreich