Camtasia Studio: Faktoren, die Einfluss auf die Dateigröße der fertigen Videodatei haben.

Es gibt mehrere Variable, die Einfluss auf die Dateigröße haben: 

Variable #1: Videoformat

Als Daumenregel gilt, dass die Produktion im MP4-Format oft die beste Qualität bei vergleichsweise geringer Dateigröße liefert. Das MP4-Format ist daher ein besonders beliebtes Format, um Videos im Internet zu veröffentlichen. AVI, MOV oder WMV eignen sich gut zur Weitergabe auf CD oder DVD.

Variable #2: Videodimensionen (in Pixel)

Eine hohe Auflösung führt zu sehr viel größeren Dateien. Es kommt kaum vor, dass ein Video mit einer größeren Auflösung als 1280x720 produziert werden muss. Nehmen Sie nur im Vollbildmodus auf, wenn das unbedingt notwendig ist. Nutzen Sie stattdessen die Zoom- und Schwenkeffekte, die Camtasia Studio bietet. So können Sie Ihren Zuschauern genau das zeigen, und gleichzeitig die Videoabmessungen kleiner machen. Ein weiterer Tipp: Reduzieren Sie Ihre Bildschirmauflösung bevor Sie Bildschirmaktivitäten aufzeichnen.

Variable #3: Aufzeichnung von stark bewegten Bildern

Je mehr Bewegung im Video ist, desto größer wird die enstehende Videodatei. Wenn Sie zum Beispiel einfache Präsentationsfolien aufnehmen, wird die entstehende Datei viel kleiner als wenn Live Video vom Bildschirm aufgenommen wird. Ziehen Sie möglichst keine Fenster auf dem Bildschirm herum und verzichten Sie auf extravagante Animationen in PowerPoint. Das MP4-Format ist ausgesprochen effizient, wenn Bewegung im Video enthalten ist und die Dateigröße möglichst gering sein soll.

Variable #4: Audio-Typ

Nur in Ausnahmefällen (z. B. wenn eine Orchesteraufnahme eines klassischen Meisterwerks integriert werden soll) werden die Zuschauer den Unterschied zwischen unkomprimiertem und komprimiertem Audio wahrnehmen können. Das bedeutet: Sie können die Dateigröße wesentlich reduzieren, wenn Sie das Audio bei der Produktion komprimieren. Camtasia Studio nimmt unkomprimiertes Audio auf, komprimiert das Audio aber bei der Produktion automatisch.

Variable #5: Framerate

Die Framerate gibt an, wieviele Frames pro Sekunde (FPS) dem Zuschauer gezeigt werden. Die Standardeinstellung von 15 FPS ist in der Regel völlig ausreichend, aber man kann bis zu 30 FPS konfigurieren. Wenn Sie eine normale PowerPoint Präsentation aufnehmen, dann kann sogar eine etwas niedrigere Framerate gewählt werden, um die Dateigröße zu reduzieren, ohne dass Ihre Zuschauer das merken werden.

Variable #6: Aufnahmetechnologie

Camtasia benutzt den patentierten TSCC (TechSmith Screen Capture Codec) für Bildschirmaufnahmen. Dieser Codec wurde optimiert zur Aufnahme und Komprimierung von typischen Officeprogrammen, Webseiten usw. Die Qualität ist hervorragend und es ensteht eine "verlustfreie" Aufnahme.

Wenn allerdings stark bewegte Bilder aufgenommen werden, dann können auch andere Spezialcodecs verwendet werden, z. B. der DivX Codec oder Xvid Codec. 

War dieser Beitrag hilfreich?
0 von 0 fanden dies hilfreich